debpkg(1) Wrapper für Dpkg

ÜBERSICHT

debpkg Dpkg-Optionen

BESCHREIBUNG

debpkg ruft einfach dpkg(1) auf, wird aber zuerst Superuser, so dass dpkg in der Lage ist, Programme zu installieren und zu entfernen. Außerdem bereinigt es die Umgebung und setzt PATH auf eine vernünftige Vorgabe: »/usr/sbin:/usr/bin:/sbin:/bin:/usr/bin/X11«, so dass lokale Versionen von Programmen nicht aus Versehen ausgeführt werden.

ANFORDERUNGEN

debpkg muss irgendwie Superuser-Rechte bekommen, damit es richtig funktioniert. Zugriff auf Debpkg mit diesen Rechten ist dasselbe, als wenn Sie Superuser-Zugriff auf Ihren Rechner hätten. debpkg wird abgebrochen, wenn es herausfindet, dass es weder durch Root noch per Setuid-Root ausgeführt wird.

Das Paket devscripts wurde entworfen, um debpkg zu ermöglichen, Setuid-Root zu sein. Dies funktioniert mittels eines kompilierten Wrapper-Skripts, was bedeutet, dass suidperl nicht benötigt wird. Lesen Sie dpkg-statoverride(8), falls Sie diesem Programm das Setuid-Root-Recht geben möchten. Es ist auch denkbar, dass sudo oder super verwendet werden.

AUTOR

Christoph Lameter <clameter@debian.org>; kleinere Änderungen wurden von Julian Gilbey <jdg@debian.org> vorgenommen.

ÜBERSETZUNG

Diese Übersetzung wurde mit dem Werkzeug po4a <URL:https://po4a.alioth.debian.org/> durch Chris Leick c.leick@vollbio.de im Juli 2012 erstellt und vom deutschen Debian-Übersetzer-Team korrekturgelesen. Bitte melden Sie alle Fehler in der Übersetzung an debian-l10n-german@lists.debian.org oder als Fehlerbericht an das Paket devscripts. Sie können mit dem folgenden Befehl das englische Original anzeigen »man -L C Abschnitt deutsche_Handbuchseite«.